Archiv der Kategorie: Ampera/Volt

Mit Hochspannung muss man umgehen können

Hochvolt-Techniker kennen die Gefahren durch hohe Ströme. Stromschlag und Brand müssen sicher ausgeschlossen werden.

Als einer der ersten Werkstattbetriebe hat Rüschkamp schon vor vielen Jahren Mechatroniker zu Hochvolt-Spezialisten ausbilden lassen.  Für die Wartung des neuen Ampera-e mussten diese sich nun wieder einer speziellen Schulung unterziehen. Dass der Umgang mit Autos, die mit Hochspannung bei hohen Strömen viel Leistung auf die Straße bringen, bei Rüschkamp sehr respektvoll geschieht, zeigt unser Foto. 

Ampera-e fährt jetzt in Senden

Schon lange stand der blaue Ampera-e im Autohaus, aber die Auslieferung zog sich hin. Am 18.12. schließlich sollte die Übergabe sein.

Für Sven und Karina aus Senden ging heute ein Traum in Erfüllung: sie bekamen endlich ihr erstes Batterie-elektrisches Auto, einen blauen Opel Ampera-e aus dem Autohaus Rüschkamp. Die beiden Aktiven von der Agenda21Senden hatten über den AK Mobilität schon viele Elektroautos kennengelernt. Zunächst war der Tesla Model S ihr Traum. Als sie dann aber bei der Tour de Ruhr 2017 den neuen Opel Ampera-e Probe gefahren hatten, schlug ihr Herz für den kleineren, aber genauso feinen Elektrowagen aus dem Hause Opel. Nicht ganz leicht war es, einen der wenigen Ampera-e zu bekommen, aber nach zwei Monaten Wartezeit kam das auserwählte Auto dann doch noch rechtzeitig zum Weihnachtsfest.

Zunächst musste mit Christoph Wacker vom Autohaus Rüschkamp das Formale erledigt werden.

Erst dann ging es zum Auto, um die notwendigen Details zu besprechen.

Danach folgte die fachmännische Einweisung durch Christoph Wacker in die zahlreichen Bedienelemente.

An diesem Kombi-Instrument können die wichtigsten Daten abgelesen werden, z.B. die Restreichweite, die Geschwindigkeit, die Leistung und der Ladevorgang-

Am Display kann man sich neben vielen wichtigen Daten auch den Energiefluss und den Ladezustand der Akkus anzeigen lassen.

Direkt neben dem neuen Ampera-e stand der Hotzenblitz als Symbol dafür, dass das Autohaus Rüschkamp schon seit fast 30 Jahren zu den Pionieren der Elektromobilität gehört.

Das Autohaus Rüschkamp gratuliert Karina und Sven zum Erwerb des nachhaltigen, zukunftsweisenden Autos und wünscht allzeit gute Fahrt!

Ein Opel Ampera-e wurde verkauft, der nächste ist bestellt

Das Autohaus Rüschkamp hat den ersten  Ampera-e ab Lager verkauft. Die Übergabe an den Kunden findet in den nächsten Tagen statt.

Wir werden über die Übergabe an die glücklichen Kunden hier demnächst berichten.

Der nächste Ampera-e wurde bei Opel in Rüsselsheim geordert und wird nach einer etwas verlängerten Lieferzeit wieder ab Lager verkauft werden.

Das Autohaus Rüschkamp vertreibt seine Elektroautos auch online über das Portal enomo. Hier kann man alle Daten über die Fahrzeuge abrufen und sogar online bestellen.

Was ist enomo?

Das Internetportal enomo ist ein Unternehmen, das Produkte und Dienstleistungen seiner mittelständischen Partner rund um die Themen Energiewende, Energieautarkie und Elektromobilität nicht nur vermittelt, sondern seine User auch umfassend darüber informiert.

Unsere Vision: Erneuerbare Energien fördern und dezentralisieren

enomo ist ein fortschrittliches Netzwerk starker Partner, die sich dem technischen Wandel der erneuerbaren Energien verschrieben haben. Gerne würden wir auch Ihre Energiewende mitgestalten und Sie auf dem Weg in Ihre Energieunabhängigkeit begleiten.

Opel Ampera-e gewinnt das „Goldene Lenkrad 2017“  

08.11.2017

  • Klassenspitze: Revolutionäres Elektroauto überzeugt gegen starke Wettbewerber
  • Gala mit VIP-Faktor: Opel-Entwicklungschef Müller nimmt Award in Berlin entgegen
  • Siegermodelle in Serie: Das 17. „Goldene Lenkrad“ für Opel

Goldenes Lenkrad 2017 für Opel Ampera-e

Der ist Gold wert: Für sein rundum alltagstaugliches Konzept zeichnete die Jury das Elektroauto Opel Ampera-e mit dem „Goldenen Lenkrad 2017“ in der Klein- und Kompaktwagenklasse aus.

Rüsselsheim/Berlin.  Auszeichnung mit Strahlkraft: Am gestrigen Abend wurde in Berlin das diesjährige „Goldene Lenkrad“ verliehen, einer der wichtigsten Preise für Deutschlands Automobilindustrie. Und der Sieger in der Klein- und Kompaktwagenklasse heißt: Opel Ampera-e. Das revolutionäre Elektroauto überzeugte die Jury aus Lesern, Experten und Prominenten auf ganzer Linie und setzte sich so gegen alle Wettbewerber mit ausschließlich konventioneller Antriebstechnik durch. Damit reiht sich der Ampera-e in die lange Riege der „Goldene Lenkrad“-Träger von Opel ein.

Weiterlesen bei Opel

 

Autohaus Rüschkamp mit dem Ampera-e in der Klimaschutzwoche gefragt

Schon am Samstag hatte unser Ampera-e seinen ersten Auftritt in der Klimaschutzwoche beim Mobilitätstag in Olfen. Heute steht er als neueste Entwicklung zum Anschauen und Anfassen in Senden. Man kann ihn sofort kaufen, wir werden uns dann für eine verkürzte Lieferzeit einsetzen. Gegen einen kleinen Aufpreis liefern wir den Ampera-e sogar in 2018.

Nähere Informationen zu der Veranstaltung, bei der auch Prof. Quaschning über eine gelingende Energiewende sprechen wird, finden Sie beim Veranstalter: Gemeinde Senden (die Klimaschutzbeauftragte) in Kooperation mit Agenda21Senden.

Reichweitentest: Opel Ampera-e legt 750 Kilometer zurück

Reichweitentest: Opel Ampera-e legt 750 Kilometer zurück Foto: Opel

Dienstag, 12 September 2017

Der Opel Ampera-e ist mit einer Reichweite von offiziell 520 Kilometern nach NEFZ bzw. 380 Kilometer nach dem realitätsnäheren WLTP-Fahrzyklus das reichweitenstärkste Elektroauto seiner Klasse. Ein Journalistenteam ist nun mit dem Ampera-e mit einer Akkuladung 750 Kilometer von der östlichsten zur westlichsten Stadt Deutschlands gefahren.

Das TV-Team des VOX-Automagazins auto mobil ist Ende August von Görlitz bis kurz vor Aachen gefahren, bis dem Opel-Stromer nach exakt 754,9 gefahrenen Kilometern der Saft ausging. Bei einer durchschnittlichen Reisegeschwindigkeit von 40 bis 50 km/h waren die Autotester insgesamt 25 Stunden und 30 Minuten auf Landstraßen unterwegs. Die Reportage findet sich noch online in der Mediathek des Fernsehsenders.

Hier im Original lesen.

Deutschland muss endlich aufholen und mit gutem Beispiel vorangehen

v.l. der 6.: André Stinka, der 7.: Johannes Waldmann, der 8.: Joan Hendrik Rüschkamp.                        Foto: SPD-UB COE

„Deutschland muss endlich mit gutem Beispiel vorangehen und den Abstand bei e-Mobilität aufholen“, so der SPD-Unterbezirksvorsitzende André Stinka, MdL, anlässlich einer Vorstandssitzung in Nottuln-Darup. Hier stellte der umweltpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion gemeinsam mit Hendrik Rüschkamp den Opel Ampera-e vor. „Die neue Generation zeichnet sich“, so Stinka, „durch eine erheblich größere Batteriereichweite aus. Der neue Ampera hat mit einer Reichweite von 520 Kilometern neue Dimensionen auf dem Gebiet der Elektrotechnik bewiesen.“
Rüschkamp machte deutlich, dass die Alltagstauglichkeit des Wagens gegeben sei. Diese konnte auf Hof Schoppmann sofort unter Beweis gestellt werden, da der Wagen an die vorhandene Ladestation angeschlossen wurde.
„Martin Schulz hat Recht, wenn er sagt, dass es kein Zufall sei, wenn China und Südkorea Spitzenreiter bei den in E-Autos verbauten Batterien seien. Wenn wir das Autoland-Nummer 1 bleiben wollen, benötigen wir eine aktive Industriepolitik, die den Aufbau einer Batteriezellproduktion fördert. China und Südkorea haben ihre Politik in diesem Sektor vorangetrieben. Die Bundeskanzlerin verspielt so unsere Zukunft“, erklärt Johannes Waldmann, stellv. SPD-Unterbezirksvorsitzender.

Energietag im Solarzentrum Nordkirchen mit Autos von Rüschkamp

Mit Elektroautos von Opel und Peugeot ist das Autohaus Rüschkamp dabei.Natürlich freuen wir uns besonders, den neuen Ampera-e präsentieren zu können.

Für Gewerbetreibende haben wir jetzt ein sehr interessantes Angebot:

Hier das komplette Angebot als PDF-Datei: Peugeot Partner Electric 169,- €